Eiszeit

Ice cream-270

Wenn Du wissen willst, wo Du das beste Eis der Stadt bekommst, dann brauchst Du Dich nur in die jeweils längste „Schlange“ vor Ort einzureihen. Sie ist das untrügliche Zeichen für Qualität und Genuss in Sachen Eis. Denn wer bereit ist, eine halbe Stunde und länger auf seine Eiswaffel zu warten, wird wissen, warum. Und Du wirst sehen, es gibt sie in jeder Stadt, die „Eis-Staus“, die ganze Bürgersteige zum Sperrgebiet erklären und den Verkehr – nicht nur an heißen Sommertagen – zum Erliegen bringen können.

Das Jessas im Glockenbacherviertel in München ist so ein Kandidat. Erst 2008 eröffnet hat es sich mit dem besten Eismacher vor Ort zusammengeschlossen und überzeugt durch hausgemachte Eisrezepte wie Schoko-Ingwer, Milch-Minze oder Chai-Latte. Mit 1,20 pro Kugel zwar etwas teuer, sind Qualität und Ambiente aber unschlagbar. „Jessas“ ist übrigens nicht nur ein österreichischer Ausruf, um seine Überraschung kundzutun, sondern komplettiert das „heilige“ Gastro-Konzept des Inhabers, der mit seinen beiden Café-Bars Maria und Josef vorgelegt hat.

Als Franchiseunternehmen ist die amerikanische Kette Häagen Dazs in fast jeder großen und kleinen Metropole längst vertreten. Aachen wurde vor wenigen Jahren ebenfalls als Standort auserkoren. In der wunderschönen Altstadtkulisse zwischen Rathaus und Dom gelegen, kannst Du hier berühmte Belgian Chocolate, Strawberry Cheese Cakes und leckere Köstlichkeiten der eigenen Patisserie entspannt genießen. Besonders einladend sind die beiden gemütlichen Rundkorbsessel vor der Eisdiele. Aber auch im ersten Stock lässt sich in der Ice-Lounge die Eiskarte rauf und runter probieren, besonders wenn Petrus seine Tore öffnet (um beim Bild von Jessas zu bleiben).

Außergewöhnlich und kreativ wollen sie alle sein, aber nicht viele trumpfen mit so exotischen Früchten wie die Eisdiele Inka in Berlin auf. Es stimmt zwar, dass wir Deutschen nicht wirklich experimentierfreudig in Sachen Eis sind. Bei den Lieblingssorten führen weiterhin die Klassiker Vanille, Schokolade und Haselnuss die Rangliste an. Aber warum sollte sich das im neuen Jahrtausend nicht doch mal ändern. Das peruanische Eiskonzept in der Hauptstadt versucht es jedenfalls mit Sorten wie Algarrobina, Guayava, Pina Menta, Lúcuma, Chicha Morada… Vielleicht hat ja tatsächlich eine Frucht davon das Potenzial, Vanille eiskalt vom Sockel zu stoßen.

Kein Eis-Blog ohne den typischen Italiener. Schließlich führen sie das Bild der Eisdielen in Deutschland weiterhin an. Zu Recht. Sie bleiben die mediterranen Götter der eiskalten Milchspeise, die sie in ihren Vitrinen zu kleinen Kunstwerken aufbauen (in Italien leider mehr als hierzulande). In Köln wurde so auch ein Italiener zur besten Eisdiele erkoren: das Il Gelato Caffè. Ein glasklares Kompliment, bei dem ich mir jeden weiteren Kommentar spare. Ausprobieren und selbst beurteilen. Auf eine leckere Eiszeit 2009.