Von der Achterbahn in den Kindergarten

Ich bin Euch noch eine Erklärung schuldig, was die massiven Problemen bei skobbler fürs iPhone in der Zeit um den Jahreswechsel verursacht hat: zum einen sind wir zu naiv mit einer gravierenden Serverumstellung umgegangen, zum anderen hatten wir mit heftigem Störfeuer in unserem Entwicklerteam zu kämpfen.

Vor einiger Zeit sprach ich davon, dass skobbler gerade eine Achterbahn durchfahre. Zudem bin ich gerade erst in den Neujahrsgrüßen davon ausgegangen, dass auch 2010 für skobbler ein turbulentes Jahr werden würde. Schließlich steht in Kürze der Kartenwechsel auf OSM an. Allerdings hatte ich dabei kaum geahnt, dass bereits in den ersten Tagen des neuen Jahres derart viel Wirbel entstehen und uns die Achterbahn mitten in den Kindergarten führen würde.

Was ist passiert?

Wie viele von Euch leider feststellen mussten, traten bei uns mehrere Fehler in den Tagen nach Weihnachten auf. Die Fehler sind mittlerweile gelöst. Was bleibt, ist natürlich ein schaler Nachgeschmack, für den ich mich nochmals bei Euch entschuldige.

Woran lag es?

Es kam zu einer Anhäufung von serverseitigen Problemen. Diese legten sowohl den Blitzerservice als auch den korrekten Versand der Audiodateien für die Sprachansagen lahm. Was letztere betrifft, lässt sich damit auch erklären, warum nur diejenigen iPhone Nutzer von den skobbler-Sprachausfällen betroffen waren, die skobbler in dieser Zeit komplett neu gekauft bzw. neu installiert haben.

Letztlich lief dann kaum noch etwas: es kam zu einer Fehlermeldung, dass man es „später noch einmal versuchen“ solle. Die Ursache der Probleme lag in der kurzfristigen Notwendigkeit, zum Jahresende 2009 unser Wap-Download-Portal schließen zu müssen. Diese Abschaltung führte zu einer Kettenreaktion in unserer Serverlandschaft. Selbstverständlich dürfen uns die oben genannten Auswirkungen nicht passieren.

In jedem Fall haben wir aus dem Vorfall unsere Lehren gezogen und prozessbezogene Umstellungen durchgeführt.

Nächster Halt: Kindergarten

Zumindest indirekt hat aber auch eine sehr unschöne Entwicklung zu der Fehlermisere und insbesondere zu der relativ langen Ausfallzeit beigetragen.

Wie bereits vor einiger Zeit klargestellt, war die Hauptursache für unsere unvermeidbare Achterbahnfahrt kurz nach der Veröffentlichung von skobbler fürs iPhone in erster Linie auf die Aktionen der Navigon zurückzuführen.

Während damals „nur“ an Apple herangetreten wurde, um skobbler aus dem App Store zu entfernen sowie juristisches Feuer in Form einer Klage entfacht wurde, sehen wir uns seit Dezember mit sehr operativen Maßnahmen konfrontiert.

Man versucht mittlerweile gezielt, Teile unseres Entwicklungsteams abzuwerben. Hierbei fanden unlautere Methoden Anwendung. Unter anderem wurden Gerüchte gestreut, dass wir uns neben der Klage von Navigon mit weiteren Gerichtsverfahren konfrontiert sähen. Dies ist unwahr. Es führt aber bei einigen Entwicklern nachvollziehbarer Weise zu Verunsicherung und Ablenkung. Zumal diese Aussagen von scheinbar vertrauenswürdiger Seite geäußert wurden. Mittlerweile haben wir die Situation zum Glück  wieder im Griff.

Insgesamt ist dieses Verhalten in meinen Augen unanständig. Die rechtliche Würdigung überlasse ich unseren Rechtsanwälten. In jedem Fall hat dieses Vorgehen für Wirbel und eine zeitweise operative Schwächung bei skobbler gesorgt. Vor diesem Hintergrund ist in der Planung, Durchführung und Nachbereitung der den „Neujahrsfehlern“ zugrundeliegenden Serverumstellung einiges nicht so rund gelaufen, wie man es normalerweise hätte erwarten dürfen.

Nun müssen wir konzentriert daran arbeiten, die negativen Effekte auf die bevorstehende Kartenumstellung und insbesondere skobbler für Google Android so gering wie möglich zu halten.

Es bleibt ereignisreich. Ich bin unverändert überzeugt, dass wir die anstehenden Aufgaben packen.

16 Kommentare:

  1. Hallo,,,,,,,,,,,
    also, ganz ehrlich gesagt !!! Wer hier gegen wen schießt wird noch zu klären sein und es ist mir persönlich auch egal !!
    Mit skobbler bin ich sehr zufrieden und die Offenheit vom Team verdient Respekt ! Punkt !…..
    Michael

  2. tja .. nach den ganzen tollen entwicklungen .. und als nicht eifonhypemitmacher werd ich mir halt wieder mein tomtom rauskramen .. da weis ich wenigstens das es funktioniert – und funktionieren wird ..

  3. Wird schon! Ich habe mir skobbler vor kurzem gekauft und freue mich auf die Umstellung auf OSM (wohl auch da ich dort auch selbst aktiv bin). Ich bin überzeugt dem streamen von Kartendaten aus dem Netz gehört die Zukunft, vor allem auch wenn es hier speziell um freie Daten geht.

    Ich hoffe man wird dann skobbler auch so umsetzen dass ein kleiner Vorteil für OSM entsteht, etwa indem User z.B. in einer Art Expert Mode die Nutzer einfache Kartenaktualisierungen direkt vornehmen könnten.

    Alles in allem finde ich Skobbler macht Pionierarbeit und drücke die Daumen dass alles weiterhin rund laufen wird!

  4. Das hört sich fast wie David gegen Goliath an.
    Aber so ist es nun mal in der großen Weltwirtschaft.
    Kleine Unternehmen schnell dem Erdboden gleich machen damit ja keine Marktanteile verloren gehen.
    Ich ziehe meinen Hut vor Euch das Ihr nicht klein beigegeben habt!

    Definetiv habe ich keine Lust ein überteuertes Produkt zu kaufen das, wenn überhaupt (noch) minimal mehr Komfort bietet.

    Ich bin gespannt was Ihr mit der neuen OSM Umstellung noch so alles aus dem Hut zaubert.

    Gruß an das ganze Skobbler Team!

    PS. Das mit dem Ausfall der Sprachdateien fand ich gar nicht so schlimm, so durfte meine Freundin persönliches Navi spielen und mir alles vorlesen (War das erste mal das Sie eine Karte richtig gelesen hat) :-)

  5. @richard:
    Wir hatten bereits eine Beta, die allerdings kaum etwas mit der letztlich im Markt erscheinenden Version zu tun haben wird. Wann die Beta v2 kommen wird, kann ich noch nicht genau sagen. Auf keinen Fall vor März.

  6. oh ja, nokia maps für umme … ein weiterer schuss vor den bug und eine weitere erklärung daür, warum das skobbler team tunlichst die finger von weiteren symbian-entwicklungen lassen wird.

  7. verstehe ich hier was von dem Board nicht richtig?
    Kann nur der Admin ein neues Thema aufmachen und wir „Mitleser“ haben nur die Möglichkeit zu einem vom Admin eröffnetes Thema Kommentare abzugeben?

    Also noch mal.
    Wie kann ich ein neues Thema beginnen?

    Gruss KM

  8. @Maier Karl
    Das ist kein Forum, sondern ein Blog. ;)

    Trotzdem ist es etwas merkwürdig, dass hier nix mehr geschrieben wird. So große Pausen gab es sonst nie.

Kommentare geschlossen.